Widerstehe dem Feind

Wer überwindet, dem werde ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, wie auch ich überwunden und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe.

Offenbarung 3,21

Was für eine wunderbare Verheißung! Jesus lädt uns ein mit ihm gemeinsam zu herrschen. Er lädt uns ein seinen Thron zu besteigen, wie auch er den Thron seines Vaters bestiegen hat. Das einzige, was es dafür braucht, ist unser Überwinden.

Was bedeutet es zu überwinden?

Im Duden steht dazu folgendes: etwas/jemanden mit dem Einsatz von Kraft bewältigen.

Jesus möchte von uns, dass wir überwinden. Er möchte, dass wir aus seiner Kraft heraus den Angriffen des Feindes auf unsere Sexualität widerstehen.

Ihr seid aus Gott, Kinder, und habt sie überwunden, weil der, welcher in euch ist, größer ist als der, welcher in der Welt ist.

1. Johannes 4,4

Was für eine wunderbare Wahrheit! Nimm diese Worte und setzte sie genau in deiner Situation ein.

Sprich folgende Sätze laut aus:

„Ich bin ein Kind Gottes! Ich habe die Welt überwunden, weil Jesus, der in mir ist, stärker ist als der Satan, der in der Welt ist. Deswegen weigere ich mich weiterhin den Versuchungen des Feindes zu erliegen. Meine Verheißungen stehen klar formuliert im Wort Gottes.

Ich freue mich darüber, wenn ich in Versuchung gerate. Ja ich lache dem Satan ins Gesicht und bin voller Vorfreude auf das, was nach dieser Versuchung geschehen wird. Denn ich werde mich im Glauben bewähren und mein Glaube wird wachsen. Ich werde Geduld lernen und darin so gut werden, dass es mir an nichts mehr fehlen wird.“

Genau das verspricht uns Gott:

Haltet es für lauter Freude, meine Brüder, wenn ihr in mancherlei Versuchungen geratet,  indem ihr erkennt, dass die Bewährung eures Glaubens Ausharren bewirkt. Das Ausharren aber soll ein vollkommenes Werk haben, damit ihr vollkommen und vollendet seid und in nichts Mangel habt.

Jakobus 1,2-4

Ist das nicht genial? Überwinden ist eigentlich ganz einfach. Ein Bild, das ich in diesem Zusammenhang sehr hilfreich finde, ist folgendes: Versuchungen und Anfechtungen sind wie Vögel, die über deinem Kopf kreisen. Du kannst nicht verhindern, dass sie dort rumfliegen. Du kannst sie allerdings davon abhalten auf deinem Kopf ein Nest zu bauen.

Mit Gedanken ist es genauso. Siehst du zum Beispiel etwas, das dich erregt und dich in alte Verhaltensmuster (Pornografie, Selbstbefriedigung …) zwingen möchte, dann verdamme dich nicht dafür, dass du diese Gedanken hast, sondern widerstehe ihnen voller Freude. Dass diese Gedanken kommen ist keine Sünde. Was du mit ihnen machst ist viel entscheidender.

Seid nüchtern, wacht! Euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann. Dem widersteht standhaft durch den Glauben, da ihr wisst, dass dieselben Leiden sich an eurer Bruderschaft in der Welt vollziehen!

1. Petrus 5,8-9

Widersteht standhaft durch den Glauben!

Wieder einmal sehen wir, dass nur unser Glaube die Macht hat, dem Feind entgegenzustehen. Keine andere Kraft wird dich retten als dein Glaube an die Kraft Jesu Christi. Weder deine Disziplin, deine Anstrengungen die Gedanken zu kontrollieren oder alle Mechanismen, die du dir angewöhnt hast, um mit Anfechtungen umzugehen, werden dich retten. Nur dein Glaube an Jesus und an seine Verheißungen vermag dies zu tun.

Trainiere dich nicht darin Versuchungen, mit deiner eigenen Kraft zu überwinden, sondern übe vielmehr das Wort Gottes in diesen Situationen zu verwenden.

Wenn du in eine Situation kommst, in der du deiner eigenen sexuellen Bedürftigkeit gegenüberstehst, dann verdamme dich nicht. Suche nicht nach einem weltlichen Ausweg, sondern nimm sein Wort in den Mund. Er verspricht dir, dass er jeden Mangel in dir stillen will, dass er alle deine Bedürfnisse kennt und ihnen begegnen wird. Eventuell fühlst du dies nicht sofort, aber durch dein Ausharren im Glauben wirst du merken, wie die Kraft des Wortes sich in deinem Leben entfaltet.

Kampfverse zum Proklamieren:

Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch in den Bedrängnissen, da wir wissen, dass die Bedrängnis Ausharren bewirkt, das Ausharren aber Bewährung, die Bewährung aber Hoffnung;  die Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist.

Römer 5,3-4

Ich ermahne euch nun, Brüder, durch die Erbarmungen Gottes, eure Leiber darzustellen als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer, was euer vernünftiger Gottesdienst ist. Und seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung des Sinnes, dass ihr prüfen mögt, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.

Römer 12,1-2

Die jugendlichen Begierden aber fliehe, strebe aber nach Gerechtigkeit, Glauben, Liebe, Frieden mit denen, die den Herrn aus reinem Herzen anrufen!

2. Timotheus 2,22

Weicht von mir, ihr Übeltäter, ich will die Gebote meines Gottes halten!

Psalm 119,115

Autor

Sebastian Hartmann
Ich bin ein 27-jähriger Pädagogikstudent und Webdesigner aus Augsburg. Ich liebe Jesus und die Arbeit mit Männern. Meine Leidenschaften sind Sport, gute Filme, Jüngerschaft und Projekte wie dieses.