Tritt ans Licht

Das ist aber das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht, denn ihre Werke waren böse. Wer Böses tut, der hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden. Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zu dem Licht, damit offenbar wird, dass seine Werke in Gott getan sind.

Johannes 3,19-21

Denn ihr wart früher Finsternis; nun aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts.

Epheser 5,8

Denn ihr alle seid Söhne des Lichtes und Söhne des Tages; wir gehören nicht der Nacht und nicht der Finsternis. 

Also lasst uns nun nicht schlafen wie die Übrigen, sondern wachen und nüchtern sein! Denn die da schlafen, schlafen bei Nacht, und die da betrunken sind, sind bei Nacht betrunken.

Wir aber, die dem Tag gehören, wollen nüchtern sein, bekleidet mit dem Brustpanzer des Glaubens und der Liebe und als Helm mit der Hoffnung des Heils. Denn Gott hat uns nicht zum Zorn bestimmt, sondern zum Erlangen des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus, der für uns gestorben ist, damit wir, ob wir wachen oder schlafen, zusammen mit ihm leben. Deshalb ermahnt einander und erbaut einer den anderen, wie ihr auch tut!

1. Thessalonicher 5,5-8

Gott fordert uns auf, ein Leben im Licht zu führen. Du bist kein Kind der Finsternis mehr. Durch Jesus bist du hinausgerufen aus der Dunkelheit und aus den Werken der Finsternis. Also tritt ans Licht.

Wie genau soll das gehen?

Die meisten Menschen schämen sich für ihre Sünden. Sie wollen als gute Christen gelten und nach außen hin einen guten Ruf haben. Deswegen weigern sie sich ihre innere Dunkelheit preiszugeben. Doch genau das ist das Problem. Unser Ruf ist vor Gott völlig hinfällig.

Denn es ist kein Ansehen der Person vor Gott.

Römer 2,11

Dieser Satz muss sich in unser Gehirn einbrennen und zu einer unumstößlichen Realität werden. Eventuell bist du noch um dein Ansehen bei deinen Freunden, in deiner Gemeinde/Kirche oder bei deinem Partner besorgt. Doch die Wahrheit ist:

Vor Gott ist dein Ruf bereits seit deiner Geburt vollkommen ruiniert! Daran konntest du noch nie etwas ändern. Der einzige, der da etwas ändern kann ist Jesus. Unser Ruf, auf den wir so bedacht sind, erwächst einzig und allein daraus, wie sehr wir gelernt haben Jesus zu glauben. Glauben wir das, was Gott uns in seinem Wort offenbart?

Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, reinigt uns von jeder Sünde.

1. Johannes 1,7

In dem Moment, in dem wir ins Licht treten und unsere Sünde offenlegen ist sie vergeben. Wir sind gereinigt und unser Ruf ist gerettet. Puh! Was für ein Glück! Mein Jesus hat meinen Ruf gerettet!

Proklamiere einmal folgende Sätze:

„Ich weigere mich ab heute, mich um meinen eigenen Ruf zu sorgen. Jesus ist für meinen Ruf verantwortlich und ihm allein vertraue ich ihn an. Ich werde nicht länger nach Ansehen bei Menschen suchen, sondern einzig und allein um mein Ansehen vor Gott bemüht sein. Dafür werde ich alle Sünde offenlegen und nicht länger in Finsternis leben. Ich werde meine sexuelle Unreinheit offenlegen. Vor Gott und vor meinen Geschwistern. Ich werde mich nicht dafür schämen, dass ich mich in diesem Kampf befinde, sondern freudig meinen Sieg erwarten, den mein Gott mir versprochen hat.“

Damit keine Missverständnisse auftreten möchte ich noch sagen, dass du nicht zu jedem Mitglied deiner Gemeinde rennen musst, um ihm deine Sünden zu offenbaren. Es geht vielmehr darum, dass du dich nicht mehr dafür schämst und ganz offen darüber reden lernst. Lass die Menschen, denen du davon erzählst, an deiner Perspektive der Rettung teilhaben. Sprich mit einigen ausgewählten Personen regelmäßig darüber und vor allem sprich mit Jesus darüber. Suche dir wieder Bibelverse, die du verwenden kannst, um das Leben in der Finsternis zu verlassen.

Eine praktische Übung, die ich ganz gerne mache, ist diese:

Ich stelle mich in meinem Zimmer hin und spreche laut in meine Situation hinein. Wenn ich gerade angefochten bin, dann weigere ich mich die Lügen meiner Gedanken zu glauben und mache mir bewusst, was Jesus in seinem Wort dazu sagt. Dann mache ich einen Schritt nach vorne und gehe mit Körper, Seele und Geist wieder zurück ins Licht. Mir hilft diese Verdeutlichung ungemein, denn alles, was wir mit unserem Körper tun, das passiert auch mit unserer Seele und umgekehrt.

Weitere Verse zum Proklamieren:

Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, reinigt uns von jeder Sünde. Wenn wir sagen, dass wir keine Sünde haben, betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns.

Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit.

1. Johannes 1,7-9

Auf, ihr Durstigen, alle, kommt zum Wasser! Und die ihr kein Geld habt, kommt, kauft und esst! Ja, kommt, kauft ohne Geld und ohne Kaufpreis Wein und Milch!

Warum wiegt ihr Geld ab für das, was kein Brot ist, und euren Verdienst für das, was nicht sättigt? Hört doch auf mich, und esst das Gute,und eure Seele labe sich am Fetten! Neigt euer Ohr und kommt zu mir! Hört, und eure Seele wird leben!

Und ich will einen ewigen Bund mit euch schließen, getreu den unverbrüchlichen Gnadenerweisen an David.

Jesaja 55,1-3

Dann werdet ihr von dort aus den Herrn, deinen Gott, suchen. Und du wirst ihn finden, wenn du mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele nach ihm fragen wirst.

5. Mose 4,29

Autor

Sebastian Hartmann
Ich bin ein 27-jähriger Pädagogikstudent und Webdesigner aus Augsburg. Ich liebe Jesus und die Arbeit mit Männern. Meine Leidenschaften sind Sport, gute Filme, Jüngerschaft und Projekte wie dieses.