Harre auf Gott

Denn wer immer den Tag des geringsten Anfangs verachtet hat, wird doch mit Freuden sehen den Schlussstein in Serubbabels Hand.

Sacharja 4,10

Vielleicht stehst du ganz am Anfang und beginnst dich gerade erst auf den Weg zu machen, deine Freiheit zurück zu fordern. Eventuell läufst du schon eine ganze Weile und bist gerade ziemlich entmutigt. In beiden Fällen möchte ich dir sagen: Verachte den Tag der geringen Anfänge nicht!

Was bist du so aufgelöst, meine Seele, und stöhnst in mir? Harre auf Gott! – denn ich werde ihn noch preisen für das Heil seines Angesichts.

Psalm 42,6/ Psalm 43,5

Auf Gott zu harren ist eine der Hauptdisziplinen unseres Lebens. Alles um dich herum wird dir davon abraten, dich ganz auf Gott zu verlassen. Sogar Christen werden kommen und dir empfehlen, dich doch noch irgendwie selbst auf den Weg zu machen und dir selbst zu helfen. Ganz nach dem Motto: „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.“ Doch das ist nicht unsere Verheißung. Die Verheißungen Gottes sind diese:

Proklamiere deine Verheißung: Nur auf Gott zu vertrauen!

Gesegnet ist der Mann, der auf den Herrn vertraut und dessen Vertrauen der Herr ist!

Jeremia 17,7

Befiehl dem Herrn deinen Weg und vertraue auf ihn, so wird er handeln und wird deine Gerechtigkeit aufgehen lassen wie das Licht und dein Recht wie den Mittag. Sei still dem Herrn und harre auf ihn!

Psalm 37,5-7

Auch werden alle, die auf dich harren, nicht beschämt werden; es werden beschämt werden, die treulos handeln ohne Ursache. 

Deine Wege, Herr, tue mir kund, deine Pfade lehre mich! Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich, denn du bist der Gott meines Heils; auf dich harre ich den ganzen Tag. 

Denke an deine Erbarmungen, Herr, und an deine Gnadenerweise; denn sie sind von Ewigkeit her. An die Sünden meiner Jugend und meine Vergehen denke nicht; nach deiner Gnade gedenke du meiner, um deiner Güte willen, Herr! Gütig und gerade ist der Herr; darum unterweist er die Sünder in dem Weg.

Psalm 25,3-8

Harre auf den Herrn und halte seinen Weg ein, und er wird dich erhöhen, das Land zu besitzen. Wenn die Gottlosen ausgerottet werden, wirst du zusehen.

Psalm 37,34

Halleluja! Wenn dein gottloses Denken und dein alter Mensch ausgerottet wird, dann wirst du zusehen und jubeln. Denn Gott wird dir das Land deiner Sexualität wieder schenken! Ist das nicht wunderbar?

Sprich folgende Sätze laut aus:

„Ich harre auf den Herrn und werde deshalb nicht beschämt werden. Egal wie tief ich gerade in meiner Sucht verstrickt bin und wie lange ich schon in Abhängigkeit gefangen bin. Gott wird mich erhöhen das Land meiner Sexualität zu besitzen. Dann werde ich alle guten Früchte daraus ernten dürfen. Was betrübst du dich meine Seele? Harre auf Gott, denn du wirst ihm noch danken.

Leite mich in deiner Wahrheit, Herr, und unterweise mich in deinem Weg. Weil du gnädig bist und weil du Ein Gott des Erbarmens bist werde ich gerettet sein.“

Denke an David, wie er Goliath gegenüber tritt und sagt:

Du kommst zu mir mit Schwert, Lanze und Kurzschwert. Ich aber komme zu dir mit dem Namen des Herrn der Heerscharen, des Gottes der Schlachtreihen Israels, den du verhöhnt hast. Heute wird der Herr dich in meine Hand ausliefern, und ich werde dich erschlagen und dir den Kopf abhauen. Und die Leichen des Heeres der Philister werde ich heute noch den Vögeln des Himmels und den wilden Tieren der Erde geben. Und die ganze Erde soll erkennen, dass Israel einen Gott hat. Und diese ganze Versammlung soll erkennen, dass der Herr nicht durch Schwert oder Speer rettet. Denn des Herrn ist der Kampf, und er wird euch in unsere Hand geben!

1. Samuel 17,45-47

Jetzt tritt deinem eigenen Goliath gegenüber. Stell dich deiner Sucht, deinen Ängsten und den Mächten der Finsternis, die dich gefangen halten

Und sprich mit einer lauten Stimme:

„Ihr kommt zu mir mit Angst, Furcht und Bedrückung. Ich aber komme zu euch im Namen des Herrn der Heerscharen, des Gottes der Schlachtreihen Israels, den ihr verhöhnt habt. Heute wird der Herr euch  in meine Hand ausliefern, und ich werde euch erschlagen und eure Köpfe abhauen. Und die ganze Erde soll erkennen, dass ich einen Gott habe. Und meine Gemeinde, meine Familie und meine Freunde sollen erkennen, dass der Herr nicht durch Schwert oder Speer rettet. Denn des Herrn ist der Kampf, und er wird euch in meine Hand geben!“

Na, hat das gut getan? Sprich diese Zeilen nicht zaghaft, sondern voller Autorität. Du bist ein Kämpfer Gottes und hast von Jesus alle Autorität über die Mächte und Gewalten der Finsternis erhalten. Stelle dich ihnen entgegen. Aber nicht aus deiner Kraft. Deine Kraft hat dich all die Jahre nicht weitergebracht. Sondern stell dich ihnen mit Gottes Wort. Wie die Israeliten am Schilfmeer:

Mose aber sagte zum Volk:Fürchtet euch nicht! Bleibt stehen und schaut zu, wie der Herr euch heute rettet. Wie ihr die Ägypter heute seht, so seht ihr sie niemals wieder. Der Herr kämpft für euch, ihr aber könnt ruhig abwarten.

2. Mose 14,13-14

Wie Gott die Ägypter im Meer versenkte, genauso will er dich retten. Das ist für dich schwer zu glauben? Dann nimm wieder das Wort Gottes in den Mund und spreche laut:

Proklamiere:

Und darum wird der Herr darauf warten, euch gnädig zu sein, und darum wird er sich erheben, sich über euch zu erbarmen. Denn ein Gott des Rechts ist der Herr. Glücklich alle, die auf ihn harren!

Jesaja 30,18

Er gibt dem Müden Kraft und dem Ohnmächtigen mehrt er die Stärke. Jünglinge ermüden und ermatten, und junge Männer straucheln und stürzen. Aber die auf den Herrn hoffen, gewinnen neue Kraft; sie heben die Schwingen empor wie die Adler, sie laufen und ermatten nicht, sie gehen und ermüden nicht.

Jesaja 40,29-31

Werft nun eure Zuversicht nicht weg, die eine große Belohnung hat. Denn Ausharren habt ihr nötig, damit ihr, nachdem ihr den Willen Gottes getan habt, die Verheißung davontragt. 

Denn noch eine ganz kleine Weile, und der Kommende wird kommen und nicht säumen. Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben; Wenn er sich zurückzieht, wird meine Seele kein Wohlgefallen an ihm haben.

Wir aber sind nicht von denen, die zurückweichen zum Verderben, sondern von denen, die glauben zur Gewinnung des Lebens.

Hebräer 10,35-39

Genau das ist unser Glaube. Das ist unsere Hoffnung. Daran halten wir fest. Wir werden uns nicht zurückziehen und wieder unseren Sorgen anhängen und so Dinge denken wie: „Ich werde eh nie frei werden.“ Oder: „Ich bin ein verlorener Sünder.“ Und: „Ich schaffe das niemals.“ Diesem Denken halten wir uns gestorben! Denn wir harren auf Gott, der gesagt hat:

Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.

Johannes 8,36

Außerdem gibt es keine Verdammnis, für diejenigen, die auf Gott harren:

Also gibt es jetzt keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind.

Römer 8,1

Egal, ob du noch regelmäßig in Unreinheit lebst, deine Gedanken umkämpft sind oder du aus eigener Kraft versuchst dich frei zu kämpfen. Du bist schon erlöst. Befrei dich von dem Stock des Treibers in deinem Nacken, der dir sagt, dass du schneller oder besser sein solltest. Nein! Gott wird dir das Land zum Besitz geben, wenn du auf ihn harrst. Richte deine ganze Kraft darauf, das Wort Gottes und seine Verheißungen dein Denken bestimmen zu lassen.

Wenn du gefallen bist, dann steh auf und verkünde voller Freude:

„Es gibt keine Verdammnis für mich! Jesus hat mir vergeben! Ich halte mich dieser Art zu denken und zu leben gestorben und nehme Gottes Wort als die Wahrheit über mein Leben an.“

Beginne, deine Seele geistig zu erziehen. Unsere Seelen sind oft wie ungehorsame Kinder und rennen orientierungslos durch die Welt. Kein Wunder, dass sie auf solche Dinge, wie Pornografie hereinfallen. Wir müssen anfangen, ihnen durch das Wort Gottes Richtlinien zu geben. Aber nicht wie Gesetze, an die sie sich halten müssen. Denn das wäre wieder aus eigener Kraft und somit erfolglos. Sondern dadurch, dass wir dem Wort mehr glauben, als allem anderen (auch unseren Bedürfnissen) wird die Kraft des Wortes selbst unser Handeln verändern.

Denn Gott ist es, der in euch wirkt, sowohl das Wollen als auch das Wirken zu seinem Wohlgefallen.

Philipper 2,13

Harre auf ihn. Nimm dir einige dieser Verse, die dich besonders angesprochen haben und spreche sie laut in deine Situation hinein. Lerne sie auswendig und wiederhole sie den ganzen Tag. So musste ich es teilweise tun, um mein Denken in die richtige Richtung zu lenken. Eventuell wird alles in dir aufstehen und sich gegen das Wort Gottes wehren. Dann bleib dran. Denn wenn man in den Kampf zieht, dann muss man mit Gegenwehr rechnen und wo die Gegenwehr am heftigsten ist, da bist du genau richtig.

Proklamiere:

Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohl machen.

Psalm 37,5

Glücklich aber ist der Mensch, der seine Hilfe von dem Gott Jakobs erwartet! Glücklich ist, wer seine Hoffnung auf den Herrn setzt! Niemals bricht er sein Wort!

Psalm 146,5-6

Autor

Sebastian Hartmann
Ich bin ein 27-jähriger Pädagogikstudent und Webdesigner aus Augsburg. Ich liebe Jesus und die Arbeit mit Männern. Meine Leidenschaften sind Sport, gute Filme, Jüngerschaft und Projekte wie dieses.